Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Symbolbild Internet Security
08.02.2022 - Safer Internet Day
Heute ist Safer Internet Day - Wir informieren mit Tipps und Hinweisen zum "sicheren Surfen" im Internet. Für Interessierte haben unsere Cybercrime-Spezialisten von 9 Uhr bis 16 Uhr eine Info- und Hilfshotline eingereicht. Meldet Euch...
Karol Lokietz, PP Aachen

Safer Internet Day 08.02.2022

Ein Leben ohne Internet ist für uns heutzutage nicht mehr vorstellbar. Immer mehr Bereiche unseres Alltags verlagern sich in die digitale Welt. Neben Computern, Laptops und Handys sind vielfach auch so genannte „smarte“ Geräte mit dem Internet verbunden – das können Rauchmelder, Fernseher, Kühlschränke, Türschlösser oder andere Geräte sein. Damit verschmelzen die digitale und die analoge Welt miteinander.

Ein Grund mehr, sich heute Gedanken über die Sicherheit im Internet zu machen. Hier haben wir einige Tipps für Sie, wie Sie sich besser schützen können.

 

Router – die Haustüre des Heimnetzes

Niemand würde seine Haustüre einfach offen stehen lassen – nur weil es praktisch ist, keinen Schlüssel rausholen zu müssen. Das leuchtet Jedem ein. Doch beim Router ist die Gefahr häufig weniger präsent. Dabei ist er die Trennung zwischen dem öffentlichen Bereich des Internets und dem privaten Netzwerk. Er wehrt Angriffe ab, ohne dass wir es mitbekommen und sorgt für die Verwaltung der einzelnen Geräte im Heimnetz. Dieses zentrale Gerät sollte besonders gesichert werden.

 

Backups – die Sicherheitskopie wichtiger Daten

Wichtige Daten stellen bei Verlust ein großes Problem dar. Die Fotos und Videos mit den schönsten Erinnerungen, mit viel Arbeit erstellte Dokumente, wichtige Zugangsdaten – all das, was auf dem Computer gespeichert ist. Nicht nur bei Angriffen, auch bei Wasserschäden, Feuer, technischen Defekten und Ähnlichem können diese Daten verloren gehen – ohne Datensicherung für immer.

 

Phishing – gefälschte E-Mails und Websites

Phishing-Emails sind täuschend echt aussehende Mails zum Beispiel von Banken oder Onlineshops, bei denen man häufig aufgefordert wird, einen Button oder Link anzuklicken, um dort seine Daten zum Abgleich einzugeben.

Nutzen Sie ihnen bereits bekannte Wege, um mit dem Absender in Kontakt zu treten. Melden Sie sich beispielsweise bei ihrer Bankwebsite oder im Online-Shop an. Sollten Sie dort keine Aufforderung zur Dateneingabe finden, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Phishing-Mail, die Sie ignorieren sollten.

Sollten Sie Daten eingegeben haben, ändern Sie sofort die damit im Zusammenhang stehenden Passwörter!

 

Updates – die neue sichere Version der Software

Stellen Sie sich einmal vor, sie werden von Ihrem Schlüsseldienst kontaktiert, der Ihnen sagt, dass bei Ihnen verbaute Schloss sei unsicher, da ein Universalschlüssel entwickelt wurde, der auf alle Schlösser der Baureihe passt. Er bietet ihnen an, das Schloss kostenfrei gegen eines der nächsten Generation zu tauschen. Würden Sie dieses Angebot ablehnen?

Ein genau solches Angebot bieten Ihnen Sicherheitsupdates von Betriebssystemen, Apps und Programmen für alle internetfähigen Geräte. Mit Einstellungen für automatische Updates bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Ein Antiviren-Programm sollte für den PC und auch für die mobilen Geräte selbstverständlich sein.

 

Alle diese Themen sind wichtige Bausteine für die Sicherheit in der digitalen Welt. Hierzu und zu weiteren Themen in der Vorbeugung von Straftaten bietet das Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz kostenfreie Beratungen und Vorträge an.

Am Safer Internet Day 2022 (8.2.2022) stehen die Präventionsspezialisten im Bereich Cybercrime telefonisch unter 0241/957734401 zwischen 9 und 16 Uhr für Ihre Fragen zur Verfügung.

Unter der E-Mail-Adresse kp-o-cybercrime.aachen [at] polizei.nrw.destyle="color:#0563c1; text-decoration:underline" können Sie gerne jederzeit für Beratungen oder Fragen Kontakt mit uns aufnehmen.

 

Ihr Präventionsteam Cybercrime

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110