Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Aktenzeichen XY berichtet über Raubüberfall in Detmold

Aktenzeichen XY berichtet über Raubüberfall in Detmold
Aktenzeichen XY berichtet über Raubüberfall in Detmold
In der ZDF-Sendung ging es am 10. Februar 2021 um einen Fall aus Detmold.
Nina Ehm

Am 10.02.2021 berichtete die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ unter anderem über einen Fall aus Detmold: Am 22. April 2020 schlug ein bislang unbekannter Räuber seinem 26-jährigen Opfer in dessen Wohnung in der "Langen Straße" mit einem Hammer brutal auf den Kopf. Der junge Mann hatte sich schon in der Woche davor mit dem Täter getroffen und ihn am 22. April 2020 zu sich in die Wohnung eingeladen. Die beiden hatten sich online über ein Dating-Portal kennengelernt.

Nachdem der Täter dort gegen 23.00 Uhr erschien, veranlasste er den 26-Jährigen unter dem Vorwand, ein Geschenk für ihn zu haben, dazu sich mit einem Schal die Augen zu verbinden. Danach schlug er dem nichtsahnenden Opfer mit einem mitgebrachten Hammer mehrfach auf den Hinterkopf. Anschließend nahm sich der Täter verschiedene elektronische Geräte und Bargeld, sperrte den verletzten Mann in seinem Badezimmer ein und verschwand. Das 26-jährige schwer verletzte Opfer konnte sich aus dem Bad befreien und durch Hilferufe aus dem Fenster eine Passantin auf sich aufmerksam machen, die den Notruf wählte. Die Einsatzkräfte befreiten den Mann und er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.
Eine Beschreibung und ein Phantombild des Täters finden Sie hier: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/detmold-schwerer-raub

Für den Leiter der Direktion Kriminalität der Polizei Lippe, Kriminalrat Carsten Seck, ist die Sendung Aktenzeichen XY ein verlässlicher Partner für die kriminalpolizeiliche Arbeit. "Durch diese Sendung erhält die Polizei häufig neue Impulse. Wir erhoffen uns weitere Ermittlungsansätze in diesem Fall", so der Kriminalrat.
Sie erreichen unsere ermittelnden Kommissare per E-Mail: hinweise.lippe@polizei.nrw.de

Wer hat den Mann in der Nacht des 22. April 2020 in der „Langen Straße“ in Detmold bemerkt?
Wer kann weitere Hinweise zu der Tat geben?
Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt. Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung nach Zeugenhinweisen, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, wird unter Ausschluss des Rechtsweges nach Maßgabe der Bedeutung der einzelnen Hinweise entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für solche bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110