Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Präventionstipps von Senioren für Senioren

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Senioreninformationsdienstes Lippe
Präventionstipps von Senioren für Senioren
40 der mittlerweile 60 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Senioreninformationsdienstes aus Augustdorf, Schieder-Schwalenberg, Blomberg und Schötmar treffen sich im Kreishaus
Lars Ridderbusch

Im Kampf gegen Straftaten zum Nachteil von Senioren wird die Polizei Lippe von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Senioreninformationsdienstes Lippe unterstützt. Diese geben wichtige Präventionstipps an ältere Mitbürger weiter. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreishaus, bedankten sich Michaela Ottemeier vom Kreis Lippe, die das Projekt leitet und die Kriminalhauptkommissare Christian Weicht und Joachim Peters bei den Helfern für die geleistete Arbeit. Dabei strichen sie besonders hervor, dass der Senioreninformationsdienst auch die älteren Mitmenschen erreicht, die nicht mehr aktiv am sozialen Leben teilnehmen können und häufig alleine sind.

Trotz weihnachtlicher Stimmung kam auch das Thema Prävention nicht zu kurz. Die beiden Kommissare warnten noch einmal vor falschen Polizeibeamten, eine aktuelle Masche, durch die Betrüger versuchen an Geld und Wertgegenstände zu kommen.

Im Februar werden neue Mitarbeiter des Senioreninformationsdienstes wieder die Polizei besuchen, um dort über Tricks und Methoden von Straftätern informiert zu werden.

Die Feierstunde im Kreishaus klang mit einer vorgelesenen Weihnachtsgeschichte, einem gemütlichen Kaffeetrinken und anregenden Gesprächen aus.

Weitergehende Informationen zum Thema Senioreninformationsdienst erhalten Sie bei Frau Ottemeier unter der Rufnummer 05231 / 62-4400 oder im Internet unter http://www.senioreninformationsdienst-lippe.de/