Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verstärkung für die Polizei Lippe

Nachersatz 2020 der Polizei Lippe
Verstärkung für die Polizei Lippe
Landrat begrüßt 30 der 31 neuen Polizistinnen und Polizisten
Lars Ridderbusch

Die Polizei Lippe erhielt im Rahmen des Nachersatzverfahrens des Landes NRW zum 1. September insgesamt 31 neue Polizistinnen und Polizisten. Eine nach Lippe versetzte Beamtin befindet sich im Mutterschutz, so dass Landrat und Behördenleiter der Polizei, Dr. Axel Lehmann, am Dienstag 30 neue Beamtinnen und Beamte im Kreishaus begrüßen konnte.
 „Ein ländlicher Kreis bringt ganz eigene Herausforderungen für die polizeiliche Arbeit mit sich. Die Anfahrtswege in die Städte und Gemeinden sind oft lang, dennoch müssen wir auch den Bürgerinnen und Bürgern im abgelegensten Winkel Lippes ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Sie alle können dazu beitragen, das Sicherheitsgefühl zu erhalten und das Vertrauen der Lipperinnen und Lipper in „ihre“ Polizei weiter zu festigen,“ führte Dr. Lehmann aus.
Abschließend nahm er 25 frisch gebackenen Kommissarinnen und Kommissaren den Diensteid ab.
Abteilungsleiterin Polizei, Polizeidirektorin Margit Picker, begrüßte ihre neuen Mitarbeitenden ebenfalls herzlich. „Wir freuen uns auf Sie, wir brauchen Sie, wir unterstützen Sie jederzeit und wünschen Ihnen einen guten Start in unserer Behörde“, so Frau Picker.
Im Jahr 2017 begannen 2.300 Polizistinnen und Polizisten ihr Studium im Land NRW. Nicht alle erreichen das Ziel - nämlich den Studienabschluss mit dem Titel „Bachelor of Arts“.
„Ich freue mich, dass bei der Polizei Lippe von den maximal zu erwartenden 32 Beamtinnen und Beamten 31 angekommen sind“, so Picker abschließend.
Die neuen Mitarbeitenden wurden nach der Begrüßungsveranstaltung unmittelbar ihren neuen Aufgabenbereichen zugeordnet. Die meisten werden ihren Dienst zunächst im Wach- und Wechseldienst verrichten. Einige finden aber auch in den lippischen Kriminalkommissariaten Verwendung.