Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Lippische Kriminalpolizei unter neuer Leitung

Direktionsleiter Kriminalität Kriminalrat Carsten Seck
Lippische Kriminalpolizei unter neuer Leitung
Seit Anfang Oktober hat die lippische Kriminalpolizei einen neuen Direktionsleiter. Kriminalrat Carsten Seck folgt auf Kriminaloberrat Matthias Brand.
Dr. Laura Merks

Kriminalrat Carsten Seck ist seit dem 1. Oktober 2020 neuer Leiter der Direktion Kriminalität in der Kreispolizeibehörde Lippe. Seck folgt auf Kriminaloberrat Matthias Brand, der eine neue Herausforderung im Polizeipräsidium Münster angenommen hat.

Carsten Seck vollendete jüngst den Aufstieg in den höheren Polizeidienst mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs "Öffentliche Verwaltung - Polizeimanagement" an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster und tritt in Lippe seine erste Position im höheren Dienst der Polizei NRW an. Seck begann seine polizeiliche Karriere im Jahr 1996 im mittleren Polizeivollzugsdienst. Er war bei der Autobahnpolizei Hagen und später bei der Kreispolizeibehörde Soest im Wachdienst und im Einsatztrupp tätig. Nach seinem Studium zum gehobenen Polizeidienst war Seck mehrere Jahre in verschiedenen Bereichen der Kriminalpolizei in Soest eingesetzt. Hier leitete er unter anderem die Ermittlungskommission Wohnungseinbruchdiebstahl. Im Rahmen der Ausbildung zum höheren Polizeidienst machte er Station im Polizeipräsidium Dortmund, im Innenministerium NRW und im Landesamt für Ausbildung und Fortbildung der Polizei NRW.

Kriminalrat Carsten Seck ist 44 Jahre alt und lebt mit seiner Frau und seinen drei Söhnen in Erwitte. Er treibt mit Begeisterung Sport und widmet sich ebenso gern der Gartenarbeit. Auf seine neue Aufgabe in Lippe freut er sich besonders. Als Leiter der Direktion Kriminalität zeichnet er für sieben Kriminalkommissariate inklusive Kriminalitätsprävention und Opferschutz verantwortlich. In 2019 wurde die Direktion Kriminalität neu strukturiert (wir berichteten). Durch eine Zentralisierung der Sachbearbeitung in deliktspezifisch ermittelnde Fachkommissariate reagierte die Polizei Lippe auf aktuelle Anforderungen an die kriminalpolizeiliche Arbeit, bündelte Fachwissen und erhöhte die Personaldichte in den Kommissariaten. Außerdem wurde das Asservatenwesen grundlegend neu aufgestellt und eine zentrale Verwahrstelle eingerichtet.

„Ich habe in Lippe eine sehr gut strukturierte und funktionierende Kripo vorgefunden. Erfreulicherweise ist die Kriminalitätsbelastung in Lippe verhältnismäßig gering und in vielen Deliktsbereichen rückläufig. Diesen positiven Trend möchten wir fortsetzen. Das strikte Vorgehen gegen sexuelle Gewalt zum Nachteil von Kindern wird weiterhin ein Schwerpunkt unserer Arbeit sein. In der anstehenden dunklen Jahreszeit steht zusätzlich insbesondere die Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls im Fokus“, so Seck über seine neue Aufgabe als Leiter der Direktion Kriminalität.