Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sicherheitskonferenz 2021

Teilnehmende der Sicherheitskonferenz
Sicherheitskonferenz 2021
Am 16. November 2021 begrüßte Landrat Dr. Axel Lehmann über 40 Teilnehmende zur zweiten Sicherheitskonferenz im Kreis Lippe.
Lars Ridderbusch

Am 16. November 2021 begrüßte Landrat und Behördenleiter der Polizei, Dr. Axel Lehmann, über 40 Teilnehmende zur zweiten Sicherheitskonferenz im Kreis Lippe. Sicherheitskonferenzen dienen der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und zielen auf eine Wirksamkeitssteigerung durch kooperative Aufgabenwahrnehmung ab. 


Dr. Lehmann betonte in seiner Begrüßungsansprache, wie wichtig die Vernetzung auf kommunaler Ebene für die Sicherheit im Kreis Lippe und darüber hinaus sei. „Auch künftig möchten wir uns hier mit möglichst vielen Akteuren für Sicherheitsfragen intensiv vernetzen, um mit potentiellen Problemstellungen gemeinsam besser umgehen zu können. Wir haben in diesem Rahmen die Chance, Schwerpunkte zu setzen und Handlungserfordernisse frühzeitig zu erkennen. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass der Kreis Lippe auch in der Zukunft zu den sichersten in Nordrhein-Westfalen zählt“, so Dr. Lehmann.


Im Vergleich zur ersten Sicherheitskonferenz im Jahr 2019 wurde der Kreis der Teilnehmenden vergrößert. Damals waren Kreis, Kommunen, Bezirksregierung, Jugendämter und lippische Polizei vertreten. Nunmehr konnten zudem Vertreterinnen und Vertreter der Bundespolizeiinspektion Münster, der Staatsanwaltschaft Detmold sowie des Hauptzollamts Bielefeld begrüßt werden. 


Bereits in der ersten Sicherheitskonferenz wurde festgestellt, wie hilfreich der anlassunabhängige Austausch ist. In diesem Jahr standen verschiedene Präsentationen zu Beispielen erfolgreicher behörden- und institutionsübergreifender Zusammenarbeit auf dem Programm. Als positives Beispiel wurde den Teilnehmenden die Kooperationsvereinbarung zwischen den lippischen Jugendämtern und der Polizei Lippe vorgestellt. In ihrem Vortrag betonten Vertretende beider Behörden, dass die in der Vereinbarung beschriebene enge Kooperation gute Erfolge insbesondere in den Bereichen von Gewaltschutz und Kindeswohl erbringt.


Als weitere Erfolgsgeschichte thematisierte die Sicherheitskonferenz Ordnungspartnerschaften zwischen Kommunen und der Polizei Lippe. Mittlerweile gibt es im Kreis Lippe sieben geschlossene Partnerschaften. „Damit können Sicherheitsfragen, die institutionsübergreifende Verantwortlichkeiten mitbringen, gemeinsam angegangen werden. Das Netzwerk der Ordnungspartnerschaft agiert als Frühwarnsystem und bündelt Expertisen zur kreativen Problemlösung“, resümierte Dr. Lehmann.
Die nächste Sicherheitskonferenz ist für das Jahr 2022 vorgesehen
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110