Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Vorsicht "Smishing"!

Screenshot eines Smishing-Versuchs
Vorsicht "Smishing"!
Schadsoftware kann über betrügerisch zugesandte SMS auf Ihr Smartphone gelangen.

Einkaufen im Internet ist praktisch, schnell und unkompliziert, kaum jemand, der nicht regelmäßig im Netz Waren bestellt. Dies nutzen Kriminelle und springen auf den Zug der Lieferketten auf. Sie versuchen per vermeintlich vom Paketdiensten versendeten SMS potentielle Opfer auf eine Internetseite zu locken, um dort Viren und Trojaner auf das Smartphone laden zu lassen.

So oder so ähnlich könnte die SMS aussehen, die Betrüger zurzeit wieder gerne versenden.

  • Ihre Bestellung erhalten Sie Morgen *Link“
  • Hallo, Der Kurier nahm das Paket ab. Track: *Link*
  • Liebe/r, Ihre Bestellung ist verschickt! Lieferung nachverfolgen: *Link*
  • Vielen Dank! Ihr Termin ist bestätigt. Aktueller Status der Sendung: *Link*
  • Die von Ihnen gekaufte Ware wurde versendet. Bitte überprüfen Sie die Details. *Link*

 

Doch seien Sie auf der Hut! Es könnte sich dabei um Smishing handeln!

Smishing, was ist das eigentlich?

Smishing ist eine Wortschöpfung aus den Begriffen SMS (Kurznachrichten) und Phishing (Diebstahl von Zugangsdaten über gefälschte Nachrichten oder E-Mails). Die Fake-SMS enthält einen Link, der die User auf eine Website leitet, auf der sie zum Beispiel sensible Informationen (Daten) preisgeben sollen, oder es soll eine Schadsoftware installiert werden. Bei einem Klick oder Fingerdruck auf diesen Link wird eine unbekannte Aktion ausgelöst. Oft wird damit eine Malware auf das elektronische Gerät geladen.

Malware ist der Oberbegriff für sogenannte „bösartige Software“. Schlechtesten Falls ermöglichen Sie Tätern so die unbegrenzte Nutzung des infizierten Smartphones. Mit sogenannter RAT-Malware kann Ihr Handy sogar ferngesteuert und/oder Ihre Aktivitäten ausgespäht werden. Schützen Sie Ihre mobilen Endgeräte am besten mit einer guten Antivirensoftware!

Wie erkenne ich Smishing?
  • Ein Paketversender bzw. ein Paketdienst wird Ihnen in den meisten Fällen eine E-Mail schicken um Paketinformationen mitzuteilen, aber nur wenige Unternehmen nutzen zusätzlich SMS-Benachrichtigungen!
  • Misstrauen Sie SMS von unbekannten Nummern.
  • Wenn Sie in der SMS eine Nummer oder einen Link sehen, seien Sie skeptisch!
  • Die von den Betrügern genutzten Nummern beginnen sehr oft mit 0157, 0179, 0177, 0178 oder 01511.
Was kann ich im konkreten Fall tun?

Fragen Sie sich bei Erhalt einer SMS eines angeblichen Paketdienstes, ob Sie überhaupt eine Bestellung getätigt haben. Wenn ja, können Sie den Versandstatus häufig direkt in Ihrem Kundenkonto prüfen. Auf jeden Fall gilt bei Erhalt verdächtiger SMS:

  • Klicken Sie niemals auf den Link einer derartigen SMS!
  • Geben Sie niemals persönliche Daten auf Internetseiten ein, die Sie nicht kennen!
  • Installieren Sie niemals Apps aus derartigen SMS heraus!
  • Am besten löschen Sie diese Nachrichten sofort!
Was kann ich präventiv tun?
  • SMS von unbekannten Absendern blockieren.
  • Drittanbietersperre einrichten lassen.
  • Eine Virensoftware installieren.
  • Smartphone und Apps immer updaten.
  • Virenscanner öfter laufen lassen, bzw. Intervalle für die Systemprüfung einrichten.
  • Achten Sie darauf, ob Ihr Smartphone auffällig langsam wird bzw. merkwürdige Aktionen auftreten.
Was kann ich tun, wenn ich bereits auf einen verdächtigen Link geklickt habe?
  • Smartphone möglichst sofort in den Flugmodus stellen, so ist die Verbindung zum Internet gekappt.
  • Virenscanner laufen lassen.
  • Das Smartphone ausschalten und wieder einschalten. Im Flugmodus nochmals mit dem Virenscanner prüfen.
  • Für alle auf dem Handy verwendeten Apps sollten neue Passwörter vergeben werden. Erledigen Sie das im besten Fall per Computer.
  • Anschließend sollten Sie das Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Dadurch werden alle Apps und Daten gelöscht, die beim Kauf des Handys nicht vorhanden waren. Danach können Sie die Sicherung wieder einspielen.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei
In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110