Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Warnung vor Taschendieben!

Warnung vor Taschendieben
Warnung vor Taschendieben!
In der Vorweihnachtszeit nehmen Taschendiebstähle in Lippe zu. Die Polizei Lippe gibt Tipps, wie Sie sich vor den Langfingern schützen.
Nina Ehm

In der Vorweihnachtszeit sind Diebe besonders aktiv. In den vergangenen Wochen haben Taschendiebstähle sowie Diebstähle von Geldbörsen und Handtaschen aus Einkaufswagen oder Rollatoren zugenommen. Die Täter schlagen überwiegend in Verbrauchermärkten zu. Opfer dieser Diebstähle sind häufig ältere Menschen – aber nicht ausschließlich!

Unter dem Motto „Augen auf und Tasche zu!“ warnt die Polizei Lippe Bürgerinnen und Bürger, besonders gut auf die eigenen Wertsachen aufzupassen. Denn: Langfinger sind immer unterwegs. Überall da, wo viele Menschen zusammenkommen, vorzugsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen oder in Fußgängerzonen finden Taschendiebe ihre Opfer. Selbst in „Corona-Zeiten“, wo es gilt Abstand zu halten, finden Täter Wege, ihre Opfer abzulenken, sie scheinbar unabsichtlich anzurempeln, nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Insbesondere Kundinnen und Kunden, die im Supermarkt ihre Einkäufe erledigen, sind beliebte Opfer von Taschendieben. Hier nutzen die Diebe - auch nur kurze - Unaufmerksamkeiten der Menschen, um sie zu bestehlen. Deshalb gilt: Lassen Sie bitte niemals Wertgegenstände in Taschen, die Sie im oder am Einkaufswagen befestigen.

Neben Bargeld, Kredit- und Debitkarten nehmen die Täter häufig auch Smartphones ins Visier. Opfer sind somit nicht nur monetär geschädigt. Auch Daten, Fotos oder andere unwiederbringliche Sachen gehen so beim Diebstahl verloren. Zudem ist das Gefühl, dass der Dieb mit dem Smartphone in den persönlichen Bereich der Geschädigten eindringen kann, belastend für die Opfer.

Unser Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz gibt folgende Tipps:

  • Tragen Sie Ihre Geldbörse am besten direkt bei sich am Körper!
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie wirklich brauchen!
  • Schließen Sie vorhandene Reißverschlüsse Ihrer Kleidung, in der Wertgegenstände mitgeführt werden, zum Beispiel Jackentaschen oder Hosentaschen.
  • Lassen Sie keine Taschen mit Wertgegenständen im Einkaufswagen oder in Rollatoren!
  • Achten Sie auf unbedachte Rempeleien. Seien Sie argwöhnisch, wenn Sie unvermittelt angerempelt werden!

Hinweise und Beobachtungen im Zusammenhang mit Taschendiebstählen melden Sie bitte immer an die Polizei. Haben Sie einen akuten Verdacht oder werden Sie Zeuge eines solchen Diebstahls, rufen Sie die 110!

Die Videospots der Polizeilichen Kriminalprävention zeigen Ihnen gängige Tricks der Taschendiebe und was Sie tun können, um sich zu schützen: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/videospots/

Weitere Informationen zum Thema Taschendiebstahl erhalten Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/    

Präventionskampagne "Augen auf und Tasche zu!" Präventionskampagne "Augen auf und Tasche zu!"